Lieber Leser,

Ich möchte Ihnen zum Start unserer Bloginformationen ein interessantes Thema nahebringen: NANO-HYDROXILAPATIT

In unserer Praxis wird jede Zahnreinigung mit diesem Wirkstoffkonzentrat abgeschlossen. Dieses dient der sicheren Versiegelung des Zahnschmelzes.

Sie haben noch nie davon gehört?

1. Was verbirgt sich hinter dem Begriff und welche Wirksamkeit wird erzielt

Hydroxylapatit ist ein natürliches Mineral welches aus Seemuscheln gewonnen wird. Unsere Knochen bestehen aus 60 % , und unser Zahnschmelz besteht aus 97 % dieses Elements.

Es repariert mikroskopische Defekte sowohl an der Zahnschmelzoberfläche als auch die Suboberfläche, es restauriert die Mineraldichte und somit die Transluzenz des Schmelzes und macht beginnende Karies rückgängig.

Hydroxilapatit ist natürlich, nicht toxisch,  und durch seine poli-poröse Molekularstruktur hochkompatibel mit dem menschlichen Körper. Es wird leicht aufgenommen und verwertet und ist in keinster Weise gefährlich oder toxisch.

 

2. Seit wann gibt es das Nano – Hydroxilapatit?

1970 haben japanische Forscher der Firma Sangi eine schmelzreparierende Zahncreme für die NASA entwickelt die sicherstellte, dass Astronauten Schmelzverlust in gravitätsfreier Umgebung vorbeugen konnten.

Seitdem gab es überwiegend seitens der japanischen Universitäten bis in die 80er unzählige Laborarbeiten, Studien und Feldversuche. Die Wirksamkeit der Nano – Hydroxilapatit Technologie fand ihre Bestätigung und wurde 1993 offiziell von der japanischen Regierung anerkannt als medizinischer Kariesschutz und Schutz vor Schmelzverlusst.

Während dieser Zeit erwarb Sangi weit verbreitete Patente auf seine Nano- Hydroxylapatit Dentaltechnologie. Sangi arbeitete weiter an Verbesserung und Ausbau der Anwendungen der Technologie und schaffte es in 2003, die durchschnittlichen Nano-Partikel von einer dreistelligen zu einer zweistelling Nanometergrösse zu reduzieren. Sie steigerten die Schmelzrestaurierende Fähigkeit. (1 nanometer = ein Millionstel eines Millimeters)

 

3. Ist PrevDent Zahncreme sicher für Kinder? Ab welchem Alter?

PrevDent Zahncreme ist sicher für Kinder ab 2 Jahren aufwärts. Sie enthält kein Fluorid und Nano-Hydroxylapatit ist nicht- toxisch und somit unbedenklich.

Wir empfehlen die Anwendung der Produkte von PrevDent ganz besonders Trägern von festen Zahnspangen. Als vorbereitende Massnahme kann man den Zahnschmelz stärken, damit er weniger anfällig für Karies und Verfärbungen ist.

Als Abschluss einer zahnregulierenden Behandlung empfehlen wir PrevDent um eventuelle minimale Schmelzdefekte zu remineralisieren  und um eventuell auftretende Empfindlichkeiten vorzubeugen.

4. Hilft die Prevdent Zahncreme die Zähne gesund und weiss zu erhalten?

Prevdent Zahncreme reduziert Sensibilitäten, hellt auf natürliche Weise verfärbte Zähne auf, fördert gesunde Zahnpflege und verhindert Plaque und Karies.

5. Wie unterscheidet sich Nano-Hydroxylapatit von Fluorid?

Der Unterschied zwischen den beiden Elementen ist, dass Fluorid die chemische Struktur des Schmelzes von seiner natürlichen Hydroxylapatitstruktur zu Fluorapatit umwandelt. Es liegt nur oberflächlich auf dem Zahnschmelz auf, während PrevDent Zahnpasta das natürliche Hydroxylapatit im Schmelz wieder herstellt, welches durch Abbrasion, Säuren etc verloren geht. Es gleicht dem Mineral unseres Zahnschmelz und ist absolut unbedenklich.

6. Wie schnell wirkt Prevdent Zahncreme?

Anwender berichten, dass sie bereits nach zweitägiger Anwendung von PD keine Sensibilitätsstörungen mehr empfanden. Nach einer Woche fühlen sich die Zähne glatt wie Glas an.

Je länger die PD Zahncreme angewandt wird, desto besser die Resultate.

7. Muss Zahncreme Fluorid enthalten?

Nano-Hyrdroxylapatit ist eine sehr viel effektivere Substanz zur Remineralisierung und Stärkung des Schmelzes als Fluorid. Es ist nicht schädlich und kann unbedenklich zur besseren und schnelleren Wirkung in höheren Prozenten als Fluorid benutzt werden.

8. Ist es von Vorteil, wenn man die PrevDent Zahncreme benutzt,auch wenn Empfindlichkeiten nicht mehr vorhanden sind? (z. B. nach einer 4-wöchigen Anwendung)

Ja, es gibt langfristige Vorteile wenn man PD-Zahncreme weiterhin benutzt. Man verhindert somit dass diese Probleme wieder auftreten. Zusätzlich zur Beruhigung von Sensibilitäten und der Vorbeugung gegen Karies werden die Zähne stärker, brillianter und heller. Eine tägliche Nutzung von Nano-Hydroxyilapatit  ist also sehr zu empfehlen.

9. Wie restauriert die PD Zahnpasta die Schmelzkanäle?

PD Zahncreme besteht aus Nano-Hydroxylapatit, das unter 10nm liegt. Es ist somit kleiner ist als die Dentintubuli. So kann es, im Gegensatz zu Fluoridhaltiger Zahncreme, den Schmelz von Innen heraus wieder aufbauen

10. Ist es empfehlenswert  von fluoridhaltigen zu PD-Zahnpasten zu wechseln?

Es wird empfohlen, die PD Zahnpasta als tägliche Zahnpflege zu benutzen und die Anwendung von Fluorid zu reduzieren, da Fluor von aussen angewandt, nur einen oberflächlichen Schutz bietet. Fluor Moleküle sind zu gross und können nicht in die Schmelzkanäle eindringen wie Nano-Hydroxpalatit. Folglich könnten sie ein Eindringen des Nano – Hydroxilapatit sogar erschweren

 

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Nano-HAP:

-Kariesbakterien reduziert und beginnende Karies Kavitäten repariert

-Es versiegelt Zahnoberflächen, nach dem Bleaching

-es remineralisiert den Zahnschmelz

– es verhindert die Entstehung neuer Verfärbungen